xxAPI: XXIFRAME*

0

Grundlagen:
Mit XXIFRAME* ist es möglich, einen Link in einem Inline-Frame auf der Visu-Seite einzubinden.

Verwendung:

1.
XXIFRAME* definiert den Inline-Frame (Größe des Textelement=Dimension des Frames)

2.
Der Link der darin aufzurufenden Seite wird entweder „statisch“ bei XXIFRAME* mit angegeben (XXIFRAME*[url]http://www.test.seite) oder variabel aus einem XXLINK* gezogen (XXLINK*[url]http://www.test.seite); der letzte über XXLINK* aufegrufene Link erscheint dann automatisch bei XXIFRAME*.

3.
Wenn man einen Inline-Frame auf derselben Seite erstellen möchte und dieser bei Aufruf der Seite noch leer/transparent sein soll, kann man zum Aufruf des Frames statt eines statischen ein dynamisches Textobjekt verwenden, dass nur/erst bei Aufruf des Frames mit Inhalt gefüllt wird – Vorgehensweise:

a. Man benötigt
– eine Visu-Seite, auf der sich das stat. Textelement zum Aufruf (quasi der „Button“) und der Inline-Frame, in dem die zu verlinkende Webseite angezeigt werden soll, befinden
– ein dyn. Textelement [variables XXIFRAME (0=leer, 1=XXIFRAME*)] und
– ein dieses steuerndes iKO [variables XXIFRAME Steuerung (0/1)]

b. Beim Aufruf der Visu-Seite, auf der sich auch der (noch leere) Frame befindet setzt man das steuernde iKo auf 0, das dyn. Textelement und damit der Frame sind also beim Aufruf leer.

c. Der Aufruf der Linkseite erfolgt über ein stat. Textelement mittels XXLINK*, dabei wird als Aktion dieselbe Visu-Seite aufgerufen (darauf befindet sich ja auch der Frame) und als Befehl das steuernde iKo auf 1 gesetzte, das dyn. Textelement und damit der Frame werden damit mit XXIFRAME* gefüllt.

Im Anhang sieht man die jeweiligen Einstellungen im Experten und ein Beispiel

ANHÄNGE FEHLEN