Was sollte man bei der Planung beachten

0

Zusammenfassung von hier:

  • Wenige Taster/genau geplant
  • Lüftung/Heizung integrieren
  • Viel kontrollieren
  • Dosen angepasst an die Größe der Benutzer (1,1m – 1,5m OKFFB)
  • Verputzte UP-Dosen für Touchpanels (Strom+Lan+EIB) neben/statt Tastern
  • Viele Netzwerkdosen, teilweise für Telefon genutzt
  • Gute Planung, wo Steckdosen, welche geschaltet
  • Aufpassen, dass Eli nicht klassisch alles von der Deckendose aus macht
  • Viele Präsenzmelder, so plaziert, dass kein Blick in Flur
  • Aktoren mit Stormerkennung
  • Fensterkontakte von vornehrein
  • Extra Linie für außen
  • Licht außen nicht vergessen
  • Kabel für Kameras (außen)
  • BWM außen
  • Leerrohre für Media im Whz
  • Keine Rücksicht auf Besucher
  • Steckdosen
  • Sat&Netz immer 2 Kabel
  • Alle Lampen mit 5×1,5, Steckdosen 5×2,5(??) (ggf. pro raum 7×2,5 für Steckdosen und durchsschleifen)
  • Treppenstufenbeleuchtung
  • Zentraler Steigschacht
  • Infoterminal in jeder Etage
  • größerer Verteiler 540TE?
  • Lichtplaner planen Licht teils kostenfrei, wenn man die Lampen dort kauft
  • LED-Bodenstrahler, indirekte Beleuchtung
  • DIAL Lux
  • Effektbeleuchtung mit 7×0,75 anfahren für Flexibilität (RGB)
  • Lautsprecherkabel
  • PM unter Bett und (!) unter Decke in Schlafzimmern
  • Dezentrale UV pro Etage
  • Leerrohre, Dicker als nötig
  • Dickes Rohr vom Technikraum bis zum Dach
  • Wo immer 230V auch EIB und umgekehrt. EIB-Ringleitung (welche Höhe?) und einmal durch Decke
  • Keine Wand ohne Steckdose
  • Muschelabsaugung in Toiletten
  • 1wire für Temperaturen/RTR
  • 4-fach Rahmen sehr teuer
  • Beleuchtung auch in den „Nebenräumen“ automatisieren/nicht vergessen.
  • Nacht/Tag Taste
  • Sitzbelegungsmatte im Bett an Binäreingang: Skoda 5J0 963 553 B VW 3C0 963 553
  • Platz für Visu-PCs
  • Reed-Kontakt in Wand, wo der Toilettendeckel „anschlägt“ und Magnet in Deckel.