Touchpanel

0

Ein Touchpanel ist ein typischer Weise in die Wand eingebauter Bildschirm mit Touch-Bedienung zur Anzeige einer Visualisierung (Visu). Der Bedien-PC kann im Bildschirm mit eingebaut werden (All-in-One PC), im Unterputzkasten stecken, oder extern über Extender angeschlossen werden.

Auch wenn Wandeinbau-PCs designtechnisch einen Blickfang darstellen, so sind diese doch örtlich gebunden. Eine mobile Lösung (z.B. mit iPhone) kann mehr Flexibilität bieten aber nicht immer den Festeinbau ersetzen. In der Praxis wird man daher normalerweise beides gleichzeitig haben wollen.

Auf dem Markt gibt es mehrere Anbieter mit sehr unterschiedlichen Preisen:

  • Selbstbau mit einem ELO, gekauft bei eBay – die wohl günstigste und aufwändigste Lösung
  • Netbook wie der Asus EeeTop
  • HomeCockpit von Dialogic Systems – gibt es sowohl als reinen Touch-Bildschirm (Minor) als auch mit eingebautem PC (Levio oder Major).
  • DIVUS
  • T2M2
  • ProFace
  • (Busch Jäger Comfort Panel)

Für den Betrieb eines Touchpanels ist normalerweise noch ein Server notwendig. Auch hier gibt es viele Möglichkeiten:

  • GIRA HomeServer – der Klassiker
  • EibPC – eigentlich eine Logik-Engine, die aber auch mehrere Visualisierungen anbietet
  • CometVisu – Open Source, Web2.0 basiert, vom Wiregate direkt unterstützt aber auch auf anderen Systemen lauffähig
  • Misterhouse – Open Source, eigentlich eine Logik-Engine, die aber auch Visualisierung anbietet
  • Knxweb – auf linknx (eine Logik-Engine) aufsetzend

Neben der klassischen Client-Server Architektur gibt es auch noch Lösungen, wo der „Server“ im Client (dem Visu-Computer) mit läuft – ein Ansatz der sowohl Vor- als auch Nachteile bietet.