Geräteadresse

0

Definition
Die Geräteadresse (fachlich „Physikalische Adresse) ist vergleichbar mit der IP-Adresse in der IT-Welt. Diese Physikalische Adresse wird einmalig vergeben und ist abhängig von der Topologie, welche beim entsprechenden Projekt verwendet wird.

Der Aufbau der Physikalischen Adresse ist logisch wie folgt:
BB.LL.TTT

B = Bereich (Bereich 1-15)
L = Linie (Linie 1-15)
T = Teilnehmer (0-255)

Den Teilnehmer 0.0.0 gibt es nicht, bzw. diese Adresse kann nicht vergeben werden.

Im Auslieferungszustand besitzen die KNX-Geräte die Teilnehmeradresse 15.15.255 (Hex: F.F.FF), welche auch durch Rücksetzen mittels ETS gesetzt werden kann.

Beispiel
Geräteadresse 1.2.15 bedeutet, dass Gerät befindet sich

  • im Bereich 1
  • in der Linie 2 (vom Bereich 1)
  • ist das Gerät 15 (in der Linie 2 des Bereichs 1)

Weiter Informationen: Siehe Topologie.

Bei der Inbetriebnahme eines KNX-Gerätes wird dem Gerät zuerst eine Physikalische Adresse zugewiesen. „Das Gerät wird getauft“, da dieser Arbeitsgang nur 1x erforderlich ist. Die Zuweisung erfolgt mittels ETS und drücken der sog. „Programmiertaste“ am KNX-Gerät selbst. Dabei leuchtet die Programmier-LED auf. Nach erfolgreichem Laden der Physikalischen Adresse erlischt die Programmier-LED wieder.

Anschliessend kann die gewünschte Applikation bzw. Funktionsprogrammierung geladen werden und das Gerät ist somit funktionsbereit.