Einzelraumtemperaturregelung

0

EnFK (Schweiz) (Auszug)

Heizung und Warmwasser
Vollzugshilfe EN-3

Inhalt und Zweck
Diese Vollzugshilfe behandelt die Anforderungen an die Planung, den Einbau, den Wechsel und den Ersatz von Heizungen und Wassererwärmern. Sie bezieht sich auf die Norm SIA 384.201 „Heizungsanlagen in Gebäuden – Verfahren zur Berechnung der Norm-Heizlast“, Ausgabe 2003 (Berechnung der Wärmezufuhr, die unter Norm-Auslegungsbedingungen benötigt wird) sowie auf die Norm SIA 384/1 „Heizungsanlagen in Gebäuden – Grundlagen und Anforderungen“, Ausgabe 2009.
Diese Vollzugshilfe bezieht sich auf neue Installationen wie auch auf den Ersatz oder Umbau. Die Planung und die Umsetzung von Heizungs- und Wassererwärmungsanlagen muss nach dem Stand der Technik erfolgen.

10. Einzelraumregelung

10.1 Anforderungen
In beheizten Räumen sind Einrichtungen zu installieren, die es ermöglichen, die Raumlufttemperatur einzeln einzustellen und selbsttätig zu regeln. Ausgenommen sind Räume, die überwiegend mittels träger Flächenheizungen mit einer Vorlauftemperatur von höchstens 30 °C beheizt werden.

10.2 Erläuterungen

Befreiung
Befreit von der Pflicht zur Installation einer Einzelraumregelung (z.B. Thermostatventile oder Raumthermostaten) sind Räume, die überwiegend mittels träger Flächenheizungen mit einer Vorlauftemperatur von höchstens 30 °C beheizt werden. Massgebend für die Vorlauftemperatur von höchstens 30 °C sind die Auslegungsbedingungen gemäss Norm SIA 384.201

Kombinierte Systeme
Auch Bodenheizungen und Deckenheizungen mit maximalen Vorlauftemperaturen grösser als 30 °C müssen raumweise selbsttätig geregelt werden. Bei kombinierten Systemen (Flächenheizung und Heizkörper) kann auf die selbsttätige Regelung der Flächenheizung verzichtet werden, wenn die Heizkörper (mit Thermostatventil!) mindestens 50 % der Wärmelast übernehmen.

Regelung kleiner Innenräume
In kleinen, innenliegenden Räumen (z.B. Bad/WC) kann auf Vorrichtungen für die selbsttätige Regelung verzichtet werden, sofern weder nennenswerte solare Wärmegewinne noch innere Abwärme vorhanden ist. Sind Handtuchtrockner oder ähnliches vorhanden, muss im Raum eine Einzelraumregelung installiert werden.

Raumtemperatur unter 10 °C
Die allfällige Wärmezuführung in Räume mit einer Solltemperatur von weniger als 10 °C muss durch fachgerecht dimensionierte und regelbare Wärmeabgabeflächen (Heizkörper, Fussbodenheizung) erfolgen. Dies bedingt eine selbsttätige raumweise Regelung, die nur auf Werte unter 10 °C eingestellt werden kann (z.B. mit plombiertem Thermostatventil).

Systeme mit variablen Volumenströmen
Wenn alle Wärmeabgabesysteme mit Einzelraumregelung ausgestattet sind, ist es empfohlen oder sogar nötig, dass eine Umwälzpumpe mit variablem Volumenstrom eingesetzt wird zur Vermeidung von Lärm- oder Funktionsproblemen.